++KRÄMPFE? DANN MAGNESIUM++

Wadenkrämpfe können sehr schmerzhaft sein. Und sie kommen unangekündigt – manchmal in den Abendstunden, oft aber auch am frühen Morgen. Ein typisches Sympton kann da akuter Magnesiummangel sein. Bei älteren Menschen liegt das oft daran, dass sie zu wenig essen. Aber auch Diabetiker oder Sportler können davon ein Lied singen. Eine ausreichende Versorgung mit Mineralstoffen und vor allem Magnesium ist wichtig um Krämpfe zu vermeiden, damit die Reizübertragung zwischen den Nervenzellen einwandfrei funktionieren kann. Krämpfe durch Magnesiummangel lassen sich daher meist schon mit einer ausreichenden Zufuhr des Mineralstoffs Magnesium behandeln. Durch eine regelmäßige und hochdosierte Magnesiumeinnahme kann ein eventueller Mangel ausgeglichen werden. Wichtig ist dabei, dass die Einnahme über einen längeren Zeitraum und in ausreichender Dosierung erfolgt. Magnesium kann auch in Form einer Dauertherapie oder Kur (mindestens 4 – 6 Wochen) eingenommen werden. Wir beraten Sie zu diesem Thema gerne ausführlich und kompetent. Den Geschmack und die Wirkung von Magnesium-Präparaten können Sie in den kommenden Tagen bei uns in der Apotheke KOSTENLOS ausprobieren. Wir freuen uns auf Sie – Ihr Kreuz-Apotheke-Team in Mengen.

Schreiben Sie uns

Not readable? Change text. captcha txt